Geschichte

Man kann es kaum glauben wenn man sich heute umsieht, aber die Geschichte des Geländes des Campingplatzes De Duinhoeve führt zurück bis Ende des 17., Anfang des 18. Jahrhunderts. Die Karnickel und Austernfischer von damals sind in ihrer Art natürlich heute noch gegenwärtig, ansonsten gibt es doch grosse Veränderungen während der 250 Jahre dauernden Zeit, in der der Name de Duinhoeve existiert. Verschiedene “Schouwse” Familien bewohnen die Bauernhöfe.

Zeiten ändern sich, doch schön zu wissen, dass Kampieren hier kurz nach dem 2. Weltkrieg 25 Cent (een kwartje) kostete – damals in der Zeit des Gulden! Im Jahre 1950 wurde de Duinhoeve zum offiziellen Campingplatz. Danach verdoppelte sich der Preis pro Nacht auf 50 Cent. Ein Toilettengebaüde gab es erst ab 1959. Zwischen den Jahren 1964 und 1990 war der Campingplatz Eigentum der Stadt Rotterdam. Viele Dauergäste aus dieser Zeit verbringen noch immer ihren Urlaub bei uns. Seit 1990 ist die heutige Familie Boot nach und nach Eigentümer des Geländes geworden. Seit 2001 ist das Gelände vollständig in ihrem Eigentum.

Abonnieren Sie unseren Newsletter